Make your own free website on Tripod.com

Nachtleben

Was geht in Bergen? | LinkZ | e-mail | Guestbook | Photos | Mein Rekord C | Home

Für eine Stadt dieser Grösse ist das Nachtleben ziemlich umfangreich. Man kann hier von Mittwoch bis Sonntag abends in die Stadt gehen. Es gibt hier einige nette Plätze wie das Cafe Opera, Macumba, Det Akademinske Kvarteret, Hulen, Agora, Garage usw.. 
Daneben gibts noch ne Menge netter Kneipen-aber VORSICHT!!! ohne einen Blick auf die Preisliste ist man unter Umständen mal eben 7,5 Euro fuer 0,4l Brauperle der Marke "HANSA Fatøl" los. In den Studentenläden gibts den halben Liter schon ab 5 Euro... 
Am Wochenende kostet es meist Eintritt(30 bis 50 Kronen 1 NOK=14 Cent)und man kommt erst ab 20 rein(grundsätzlich ID-Control am Eingang). Man bekommt den Eindruck, die Norweger arbeiten die ganze Woche, um sich dann am Wochenende in wenn-schon-denn-schon Manier kollektiv die Kante zu geben.
Da das Studentenwohnheim in dem ich wohne 5km von der Stadt entfernt liegt, hat man am Wochenende nur die Wahl, mit dem letzten Bus um 0:55 (22 NOK) oder später mit dem Taxi(ca. 150 NOK) zurückzufahren(Laufen dauert ca. 45 Minuten, geht auch). Oder man besorgt sich hier ein Fahrrad in einem der Gebrauchtwarenhäuser("Brukthuset"), ich habe meins fuer 350 Kronen bekommen, musste es aber noch reparieren. Also lieber eins mitbringen(vorzugsweise Mountainbikes). Mit dem Fahrrad dauert der Weg um die 20 Minuten, wobei der Rückweg der schwerere ist. Ein Monatsticket mit dem Bus kostet übrigens um die 50 Euros.

Wenn einem das alles zu anstrengend ist, kann man auch in Fantoft feiern. Da sind am Wochenende meist gleich mehrere Floor- oder Kitchenpartys auf die man eigentlich immer reinschneien kann und bekannte Gesichter trifft. Bei der Gelegenheit will ich auch jedem empfehlen in den C/D Block zu ziehen(Einzelzimmer mit Bad und gemeinschaftlicher Küche fuer 8 Personen), da dort definitiv mehr los ist als in den "Doubles" oder"Singles"; ist auch billiger. Die Partys hier sind auch gut für den schmalen Geldbeutel, da man hier seine Getränke aus Deutschland (Trinken in der Öffentlichkeit bei Strafe verboten) und vom Supermarkt(Liter Bier ab 30Kronen-allerdings ist das dann die Kategorie "Adelskrone Edelpils") trinken kann. 
Das sogenannte "Vorspiel" ist sowieso obligatorisch, da man hier sonst echt arm wird. Viele Norweger treffen sich schon so ab sieben Uhr, um Trinkspielchen usw. zu machen, es dreht sich also echt nur darum, schon richtig voll zu sein, wenn man in der Stadt ankommt um dort dann nur noch sein Pflichtpils zu trinken. Wer nach der Party noch kann(die Discos machen hier am Wochenende um halb 4 dicht) geht zum "Nachspiel".

back

Bergen, Auslandsstudium, Norwegen, Auslandssemester, Stipendium, Studium, studieren, Raumplanung, Geografie, Nachtleben, Nightlife, VW Bus, VW Bulli, Surfbus, Surfbulli, Hippiebus, Roadtrip, Camping, Surfen, Angeln, Klippenspringen, Cliffjumping, Wellenreiten, Fischen, Opel Rekord C, Vorspiel, Oldtimer, Youngtimer, Mercedes /8, Schrauber, Bulli, Transporter, T2b, Käfer, Beetle, Semester, Fantoft, Studentby, Universität Bergen, Universitet i Bergen, Erfahrungsbericht, Party, Kitchenparty, Floorparty, feiern, SAS 8, Geography, Hurtigruten, Norway, Socrates, Erasmus, Studentenwohnheim, Campingbus, Campingbulli, T2a, T2 a b, Bastler